Zyklusbeobachtung

Die Vorgänge während des Menstruationszyklus hinterlassen Spuren die Du fühlen, beobachten und messen kannst.


Den Eisprung fühlen

Manche Frauen bemerken ihren Eisprung, weil sie vorher oder währenddessen einen leichten Schmerz, den sogenannten Mittelschmerz, fühlen.
Das Eibläschen kann im Eierstock bis zu 22 mm groß werden und dort einen fühlbaren Druck erzeugen. Beim Eisprung platzt das Eibläschen und die Eizelle wird, zusammen mit etwas Flüssigkeit, in das äußere Ende des Eileiters freigesetzt. Manchmal kann es passieren, dass etwas von dieser Flüssigkeit in den Unterleib austritt und dort einen charakteristischen Schmerz hervorruft.
Die meisten Frauen müssen jedoch auf andere Zeichen achten, um ihre Fruchtbarkeit zu bestimmen.


Fruchtbarkeitszeichen beobachten

Neben Mittelschmerz oder Menstruationsschmerzen gibt es viele weitere Zeichen die Sie im Laufe Ihres Zyklus beobachten können, wie Schleim, Gebärmutterhals, Brüste und Stimmung.
Indem Sie Ihr individuelles Schleimmuster beobachten und notierst, können Sie Störungen besser verstehen.
An den unfruchtbaren Tagen vor dem Eisprung ist möglicherweise gar kein Schleim zu beobachten. Der Gebärmutterhals ist geschlossen und die Temperatur kann schwanken. In dieser unvorhersehbaren Phase des Zyklus reicht die Selbstbeobachtung nicht aus, um sicher zu verhüten. Der früheste Eisprung aus dem letzten Jahr bestimmt immer den letzten sicher unfruchtbaren Tag im aktuellen Zyklus.


Kraftvoll und Fruchtbar

Bereitet sich der Körper auf den Eisprung vor, schüttet er vermehrt Östrogen aus. Dadurch wird der Schleim flüssiger und dehnbarer, der Gebärmutterhals öffnet sich und das Temperaturniveau kann sinken. Tage mit Schleim sind fruchtbar und deuten auf den nahenden Eisprung hin.
Während ihrer fruchtbaren Tage sind viele Frauen besonders gesprächig, aktiv und fühlen sich sexy. Vielen nutze diese kreative Energie, um neue Projekte zu starten, Geschäfte abzuschließen, sich zu verlieben, Kinder zu zeugen oder ihere Liebe auf neue kreative Weise zum Ausdruck zu bringen.


Die “Nestbau-Phase”

Nach dem Eisprung ist der Körper im Baby-Modus und fängt an, ein einladendes Nest zu bauen.
Um eine mögliche Schwangerschaft zu schützen, schließt er alle Zugänge: Der Schleim wird zäher, der Gebärmutterhals hart und geschlossen und die Spermien haben im sauren Scheidenmilieu keine Überlebenschance mehr. Nur ein ungestörter, klarer Temperaturanstieg kann ausschließen, dass diese Veränderungen auf äußere Einfüsse wie Stress oder Krankheit zurückzuführen sind..
Für Paare, die während der fruchtbaren Zeit abstinent sind, ist dies die heiß ersehnte Zeit, in der sie endlich unbesorgt ihr Liebesspiel genießen können. Gut Ding will eben manchmal Weile haben...
Nach dem Eisprung merken viele Frauen, dass z. B. ihre Brüste voller sind und sie gerne in Ruhe arbeiten, putzen oder es sich mit einem guten Buch auf dem Sofa bequem machen.


Was Lady-Comp ermöglicht

Zyklusbeobachtung wird einfach und schnell wie ein Kinderspiel


Die Temperatur erfassen

Am Anfang mag die Beobachtung der Fruchtbarkeitszeichen vielleicht schwer, verwirrend und zeitaufwändig erscheinen. Wenn Du erst mal nur Deine Temperatur misst, hast Du einen leichteren Einstieg in die Zyklusbeobachtung.
Wer den Zyklus eine Weile beobachtet bemerkt ganz von allein die typischen Veränderungen von Schleim, Stimmung und Brüsten.


Erfasse dein Liebesleben

Mit Lady-Comp kannst Du auch dein Liebesleben erfassen. Einfach am nächsten Morgen ein Herzchen bestätigen. So hast Du zusätzliche Planungssicherheit.


Mehr Überblick

Im Zykluskalender wird Fruchtbarkeit, Mensturation und Einträge fürs Liebesleben der letzten 360 Tagen angezeigt.

<

Ich habe wieder Vertrauen in meine Beobachtungen

Nach drei Schwangerschaften kurz hintereinander hat mir Lady-Comp geholfen, meinen Körper besser zu verstehen und wieder auf meine Beobachtungen zu vertrauen.

Marie-Eliane